Von der Drogistin zur Chemie-Lehrerin

Die MSE war für mich die Chance, den schulischen Weg zu gehen, der mir auf dem ersten Bildungsweg nicht möglich war. Ich wurde das erste Mal in einer Schule gefordert. Das war für mich ein tolles Gefühl.

Im Sommer 2005 hat sich der Kreis geschlossen – seitdem bin ich an der MSE als Chemielehrerin tätig. Meine Vorbilder im Umgang mit den Studierenden musste ich nicht weit suchen. Die wertschätzende, vom gegenseitigen Respekt geprägte Kultur im Umgang miteinander haben seit Beginn der MSE viele Lehrpersonen vorgelebt.

Gerne unterstütze ich die Studierenden auf dem Weg, den ich ab 1990 selber gegangen bin.